Ertüchtigung Spazier- und Wanderweg „Wiefelsteder Kirchweg“

Projektträger: Gemeinde Wiefelstede

Förderung:

Projektbeschreibung:

Im Rahmen der Erarbeitung des REK wurde im Handlungsfeld Tourismus die Ausarbeitung eines Angebots von Spazier- und Wanderwegen als Zielsetzung entwickelt.

Der Arbeitskreis Spazier-und Wanderwege setzt sich aus Personen zusammen, die in den Touristikorganisationen der Kommunen in der Region tätig sind, der Ammerland –Touristik, des Regionalmanagements sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Die Regionalmanagerin hat den Arbeitskreis initiiert, als die drei Kommunen Bad Zwischenahn, Edewecht und Westerstede noch in Rahmen eines ILEK zusammengearbeitet haben. Der Arbeitskreis wurde fortgesetzt, nachdem die beiden Kommunen Rastede und Wiefelstede mit den anderen drei Kommunen die Parklandschaft Ammerland bildeten und in LEADER aufgenommen wurden.

Im Rahmen von LEADER wurden die interessierten Bürgerinnen und Bürger ebenfalls aufgenommen. Einige von Ihnen sind ebenfalls in Ortsbürgervereinen organisiert und bringen so Ideen von dort in den Arbeitskreis ein. Jeder kann Vorschläge für Wanderrouten in den Arbeitskreis einbringen. In der Gruppe wird dann diskutiert, ob die Qualität der Strecke für eine Darstellung im Internet und für eine Vermarktung geeignet ist. Hierfür werden die Strecken auch von Arbeitskreismitgliedern abgelaufen und getestet.

Der Wiefelsteder Kirchweg wurde vom Ortsbürgerverein Dingsfelde eingebracht und mit dem Arbeitskreis gemeinsam entwickelt. Da der Weg an einigen Stellen nicht den Anforderungen einer guten Begehbarkeit erfüllte, beschloss die Gemeinde Wiefelstede in Abstimmung mit dem Ortsbürgerverein Dingsfelde, den Weg zu ertüchtigen. Für die Ertüchtigung sind zwei verschiedene Bauabschnitte erforderlich, wovon im Rahmen dieses Projektes der erste umgesetzt wurde. Die Wegdecke wurde erneuert, so dass sie nun für Radfahrer und Fußgänger gut zu nutzen ist.

Darüber freuen sich insbesondere auch Eltern und Kinder, die nun den Weg von Dingsfelde aus als Schulweg nutzen können. Konflikte mit Wanderern und Spaziergängern gibt es nicht, weil diese meistens außerhalb der Schulzeiten unterwegs sind.

Der Weg nützt auch zwei Cafés, die jeweils in Mansholt und Wiefelstede zu finden und von den Spaziergängern/Wanderern leicht zu finden sind.

Der Weg wurde bisher noch nicht beschildert, weil im zweiten Bauabschnitt Verträge mit den Landesforsten abzuschließen sind, die eine Beschilderung erlauben.

 

Zurück